"Mit Mitarbeiterengagement zu einer erfolgreichen Software-Einführung" Melden Sie sich jetzt kostenfrei zu unserem Webinar am 14.03.24 an

Welche Informationen und Daten bekomme ich nach erfolgreicher Planung zurück?

Ganz einfach dargestellt, läuft die Tourenplanung mit unserer Dispositionslösung Smartlane Transport Intelligence (STI) in drei Schritten ab:

  1. Das Transport Management System (TMS) übermittelt via Schnittstelle alle planungsrelevanten Daten an STI.
  2. STI plant unter Einhaltung aller Restriktionen die Sendungen zu optimierten Touren auf den zur Verfügung stehenden Fuhrpark.
  3. Die von STI geplanten Touren werden mit allen relevanten Informationen an das TMS zurück übermittelt.

Was ist nun mit „relevanten Informationen“ gemeint? Die Informationen und Daten, die nach einer erfolgreichen Tourenplanung in Ihr TMS zurückgespielt werden, hängen von verschiedenen Faktoren ab. Zum einen ist entscheidend, welche und wie viele Informationen/Daten Sie uns für die Tourenoptimierung zur Verfügung gestellt haben, zum anderen spielt es eine Rolle, welche spezifischen Features Sie für Ihre Planung verwenden möchten.

Die im TMS bereits vorliegenden und für die Planung relevanten Daten werden grundsätzlich um die Informationen der geplanten Touren ergänzt. Die wichtigsten Informationen, die Sie nach einer erfolgreichen Tourenplanung erhalten, umfassen:

  1. Tournummer und Fahrzeugzuordnung: Jede geplante Tour wird mit einer eindeutigen Tournummer versehen, die Ihnen ermöglicht, die einzelnen Touren besser zu verfolgen. Bei zwei oder mehr Touren werden demnach einem Fahrzeug mehrere Tournummern zugewiesen. Zusätzlich wird Ihnen mitgeteilt, welche Sendungen auf die jeweilige Tour geplant wurden.
  2. Ankunftszeit und Stoppzeit: Für jede Station auf der Route wird die voraussichtliche Ankunftszeit, sowie die Stoppzeit berechnet. Dadurch haben Ihre Fahrer und Ihre Kunden präzise Informationen über den Lieferzeitpunkt und die Dauer des Aufenthalts vor Ort. Sollte in seltenen Fällen der Fahrer früher als das vorgegeben Zeitfenster beim Kunden ankommen, wird zudem die entsprechende Wartezeit des Fahrers mitgegeben.
  3. Reihenfolge der Stopps: Unsere Optimierungsalgorithmen berücksichtigen die Effizienz der Routenplanung, um die Reihenfolge der Stopps zu optimieren. Dadurch wird die Fahrstrecke und -zeit zwischen den einzelnen Stationen minimiert, was zu einer effizienten Nutzung der Ressourcen führt.
  4. Fahrtzeit zwischen Stopps: Sie erhalten genaue Informationen über die geschätzte Fahrzeit zwischen den einzelnen Stopps. Diese Informationen sind besonders wichtig, um Verzögerungen zu vermeiden und eine pünktliche Lieferung sicherzustellen. Da die Planung in der Regel vorab durchgeführt wird, werden bei der Fahrzeit- und der ETA-Berechnung historische Verkehrsinformationen berücksichtigt.
  5. Stopp-ID bei Zusammenfassung: Falls mehrere Stopps zu einer einzigen Lieferung zusammengefasst werden, erhalten Sie eine eindeutige Stopp-ID, die Ihnen ermöglicht, einzelne Sendungen für einen Empfänger präzise zuzuordnen.
  6. Nicht eingeplante Sendungen: Können einzelne Sendungen aufgrund Restriktionseinschränkungen (bspw. Überschreitung von Arbeitszeiten, limitierte Ladungskapazität des Fuhrparks) nicht disponiert werden, erhalten Sie diese Informationen nochmals gesondert gekennzeichnet. Dies ermöglicht es Ihnen, den Grund für die „Nichteinplanung“ zu identifizieren und gegebenenfalls alternative Maßnahmen zu ergreifen.

Zusätzlich zu den genannten Punkten bekommen Sie nach erfolgter Tourenplanung automatisch eine Excel-Ergebnisdatei per E-Mail zugeschickt, die weitere detaillierte Informationen enthält. Dies beinhaltet eine allgemeine Planungszusammenfassung, eine Zusammenfassung aufgeschlüsselt auf Fahrzeug- und Fahrzeugtypebene sowie eine detaillierte Übersicht auf Sendungsebene.

Alle Informationen und Kennzahlen, die in der Exceldatei zur Verfügung gestellt werden, lassen sich natürlich auch über unsere API-Schnittstelle in Ihr TMS übermitteln. Alternativ können Sie diese zudem auch in unserer benutzerfreundlichen Web-Oberfläche einsehen. Dadurch haben Sie flexiblen Zugriff auf die Ergebnisse und können diese frei nach Bedarf analysieren und weiterverarbeiten.

Sie möchten mehr hierzu erfahren? Unsere Experten stehen gerne für Fragen und eine Demo zur Verfügung.

Sie möchten mehr erfahren?